Don Camillo und Peppone

eine Komödie von Gerold Theobalt, nach dem Roman                                           von Giovannino Guaraschi

Abgespielt

Ein neuer Besucherrekord wurde erzielt. Für dieses Stück wurde wieder der Stadel beim Sterngartl-Wirt in Wintersdorf genutzt. Die Zuschauer nahmen die ungewöhnliche, aber auch originelle Umgebung gerne wahr. Dank des heißen Spätsommers konnten die Proben und die ersten Aufführungen glatt über die Bühne gebracht werden.

Die hitzigen Auseinandersetzungen zwischen unseren Schauspielern, Pfarrer Don Camillo und dem Bürgermeister Peppone, wurden mit „schlagkräftigen“ Fäusten angenommen. Auch unser Herr Pfarrer Dr. Alfonso Amala Raj ließ sich die Predigten im „kleinen Dörfchen Namens Po“ nicht entgehen – wir durften Ihn bei unserer letzten Vorstellung begrüßen.

Auf diesem Wege möchten wir uns nochmals beim Keck-Wirt für die freundliche Aufnahme bedanken.

Inhalt

Don Camillo Tarocci ist ein schlagkräftiger und schlitzohriger Priester in einem kleinen norditalienischen Dorf. Pater Don Camillo und der kommunistische Bürgermeister Peppone liefern sich hitzige Auseinandersetzungen.
Don Camillo tauft den Sohn von Peppone auf den Namen Libero Camillo Lenin. Ja - auch Lenin. Wenn nämlich ein Camillo dabei ist, können diese anderen Typen keinen Schaden anrichten. Nach dem Krieg war Peppone das letzte Mal beichten - da kommt schon einiges zusammen.

Pasotti, der Konservative, fragt Camillo um seinen Rat, ob er das kommunistische Manifest drucken darf. Mariolino zu Gina: "Jawohl, du spielst nur die feine Damen. Wenn sich die Söhne des Proletariats weigern, die Kühe von deinem Vater zu melken, wird dir dein Stolz schon vergehen."

 
Personen und Darsteller
Don Camillo, Priester Helmut Madlmair
Peppone, Bürgermeister Johann Stadler
Ariana, seine Frau Regina Schnölzer
Signora Christina, Lehrerin a.D. Anita Koplinger
Pasotti, Führer der Konservativen Christian Riss
Gina, sein Tochter Sarah Watzinger
Bruciata, veramter Bauer Josef Waldmann
Mariolino, sein Sohn Klaus Hofstadler
Fulmine, Mitglied der KP Josef Aichinger
Smilzo, Mitglied der KP Rudolf Ganglberger
Pizzi, Streikbrecher Franz Brandl
Jesus (seine Stimme) Herbert Tanzer / Michael Kappl
Volk Mitglieder der TG Alberndorf
   
Hinter den Kulissen  
Regie  Anita Koplinger / Robert Heinzl
Bühnenbild Josef Waldmann und Team
Technik Christian Riss
Souffleuse Leopoldine Kappl, Sabine Rechberger
Maske Elisabeth Stadler, Elisabeth Leitner
Kostüme Leopoldine Kappl, Anita Koplinger
Werbung Robert Heinzl
Öffentlichkeitsarbeit Sarah Watzinger, Bettina Hofstadler


...und viele fleißige Hände der Theatergruppe Alberndorf.

_______________________________________________________________________

Premiere: Donnerstag, 04. September 2008 um 20.00 Uhr

Vorstellungen: Fr 05.09. | Sa 06.09. | So 07.09. | Do 11.09. | Fr 12.09. |
                         Sa 13.09. | So 14.09.2008 jeweils um 20.00 Uhr
                         in der "Roadl Tenne" Keck Stadl Wintersdorf
_______________________________________________________________________