Der Bauernkalender

Allerhand Gschichten und Gsangeln, schöne und wilde...

Abgespielt

Knapp 1.200 Theaterfreunde kamen im Mai 2006 zum Keck-Stadel und wurden in ihren Erwartungen eines netten Abends nicht enttäuscht.

Wie dafür geschaffen - der liebevoll gestaltete Keck-Stadel des Sterngartl-Wirtes eigenete sich ganz besonders für das Stück „Der Bauernkalender" von Anton Hamik. Der Autor des Stückes ist bestens bekannt durch seinen Klassiker „Der verkaufte Großvater" und ist Garant für unterhaltsames, lustiges Volkstheater.

Inhalt

Es besteht aus einer Rahmenhandlung bzw. einer Bauernfamilie mit Gesinde und Großvater, die sich um den „Bauernkalender", der einmal im Jahr kommt und den alle gerne lesen, streiten.
Jeder möchte ihn zuerst lesen und versucht alles mögliche um an den Kalender heran zu kommen. Es gab ja zu dieser Zeit keine Zeitungen und auch keine Bücher, außer den Schulbüchern. Jedem gelingt es den Kalender zu ergattern und ein Stück darin zu lesen.

Diese Kurzgeschichten werden gespielt und bestehen aus 5 Einaktern: „Der närrische Kuckuck", „Wie der Wilderer Franz hat büßen müssen", „Ein lehrreiches Kapitel für Land- und Stadtleute", „Was kostet der Esel?" und die „Praktische Post". Dazwischen gibt es „G´stanzeln" und „G´sangeln" unter Mitwirkung von 28 Personen, 1 Esel und 3 Musikern.

 

 

 
Personen der Rahmenhandlung  
Kalendermann Herbert Tanzer
Tiefenthaler Johann Stadler
Tiefenthalerin Renate Burgstaller
Mariedl, ihre Tochter Sabine Rechberger
Steff, Knecht Klaus Hofstadler
Burgl, Magd Regina Schnölzer
Großvater Franz Grasser
Martl Hannes Fabian
   
Ein lehrreiches Kapitel für Land- und Stadtleute
Iglhauser, Bauer Rudolf Ganglberger
Automobilist Franz Brandl
Kraftradfahrer Josef Reichetseder
Radfahrerin Brigitte Landl
Fuhrmann Manfred Penzenleitner
Gendarm Helmut Seyer
   
Wie der Wilderer Franz hat büßen müssen
Franz Helmut Madlmair
Lies, seine Frau Karin Rebenda
Girgl, Kind Jakob Aumayer
   
Der närrische Kuckuck- etwas für Leute die gerne lachen
Gumbinger Josef Waldmann
Gumbingerin Paula Seyer
Gretl Birgit Plöchl
Lenz Christian Riss
Vroni Leopoldine Kappl
Stundenverkäufer Robert Heinzl
   
Was kostet der Esel? Ein kommoder Schwank!
Fürweger (Baueren und Gemeinderäte) Josef Leutgeb
Graben-Jackl Josef Aichinger
Hörlberger (Baueren und Gemeinderäte) Franz Brandl
Kaunigl, Viehhändler Michael Kappl
Schmaus (Baueren und Gemeinderäte) Christian Riss
Bürgermeister Franz Fabian
   
Die praktische Post
Briefträger Erich Kastenhofer
Regerl Sarah Watzinger
   
Hinter den Kulissen
Regie Anita Koplinger, Daniela Hofstadler, Josef Waldmann
Musik Blasmusikkapelle Alberndorf
Steirische Harmonika Erich Kastenhofer
Technik Christian Riss
Bühne Josef Waldmann, Franz Riener
Souffleuse Leopoldine Kappl
Maske Elisabeth Stadler, Elisabeth Ganglberger
Kostüme Leopoldine Kappl, Anita Koplinger
Öffentlichkeitsarbeit Sarah Watzinger, Bettina Hofstadler
Werbung und Organisation Robert Heinzl


...und viele fleißige Hände der Theatergruppe Alberndorf.

_______________________________________________________________________

Premiere: Donnerstag, 04. Mai 2006 um 20.00 Uhr

Vorstellungen: Fr 05.05. | Sa 06.05. | So 07.05. | Mi 10.05. | Fr 12.05.
                         Sa 13.05. | So 14.05.2006 jeweils um 20.00 Uhr
                         in der "Roadl Tenne" Keck Stadl Wintersdorf

_______________________________________________________________________